Die digitale Gesellschaft in Deutschland 2010

Die Initiative D21 ist eine Partnerschaft von Politik und Wirtschaft für die Informationsgesellschaft. Jährlich veröffentlicht sie die Studie „Digitale Gesellschaft“, welche die digitale Infrastruktur und das digitale Nutzungsverhalten der Deutschen beschreibt.

>> Der Download steht auf der Homepage von Initiative D21 bereit.

D21 Digitale Gesellschaft

Auf Basis der erhobenen Daten wurden sechs Typen  gebildet.  Dabei sind die identifizierten Gruppen hinsichtlich des digitalen Potenzials sowie der Einstellungen und Nutzung möglichst vergleichbar (homogen), aber untereinander möglichst abgrenzbar (heterogen).

Seit der ersten Ausgabe der Studie ist die Entwicklung erfreulich, aber dennoch entwicklungsfähig: Inzwischen sind über ein Drittel (37 Prozent) der deutschen Bevölkerung in der digitalen Alltagswelt angekommen. Besonders das große Wachstum von neun Prozentpunkten bei den „Trendnutzern“ hat diese Entwicklung erst möglich gemacht.

Noch immer ist allerdings die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung nicht Teil der digitalen Gesellschaft. 63 Prozent unserer Gesellschaft sind nicht oder wenig souverän im Umgang mit der digitalen Technik und ihren Medien.

[Quelle]

Kategorie: Allgemeines Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar

CAPTCHA-Bild
*