e-health management

e-HEALTH Manager

eine Studie zur Erhaltung der Gesundheit

[MEDIA=17]

Eine gute Gesundheit ist heutzutage die wichtigste Grundlage zur Beteiligung am gesellschaftlichen Leben. Sie ist das zentrale Gut für Lebensqualität. Dies bedeutet sowohl für ältere als ganz besonders auch für junge Menschen, dass die aktive Pflege der Gesundheit wichtig ist und immer wichtiger wird. Beschäftigt man sich einmal intensiv mit den sozialen Sicherungssystemen unter dem Aspekt der demographischen Entwicklung wird schnell deutlich, dass sich diese Systeme bald dem stattfindendem Wandel anpassen müssen.

Um Krankheiten und Beschwerden in Zukunft nachhaltig zu reduzieren oder zu vermeiden ist es für die Finanzierung der sozialen Sicherungssysteme von Bedeutung, dass die Kunden permanent animiert und motiviert werden, gesundheitsbewusst zu leben und sich fit zu halten. In jüngster Zeit reagieren die Krankenversicherungen darauf bereits mit Bonussystemen oder Prämien, um den Versicherten den Gesundheitsfokus näher zu bringen – dies kann unserer Meinung nach aber nur der erste Schritt sein.

Wir haben mit dem e-Health Manager ein Konzept für ein System zur Motivation, Animation und Prävention entwickelt, indem wir stark auf Eigeninitiative und Selbstständigkeit des Versicherten bauen. Es zielt im Grunde darauf ab, Menschen, ob jung oder alt, gesund oder krank, langfristig zu einer gesundheitsbewussteren Lebensführung zu bewegen. Es gibt ihnen erstmals die Möglichkeit die eigene Gesundheit anschaulich vor sich zu sehen und aktiv zu beeinflussen. Dabei wird ein Gesundheitsprofil für den Nutzer erstellt, das diesen ein ganzes Leben begleiten kann. Die persönliche Krankheitsgeschichte wird gespeichert und könnte unter anderem als Impf- oder Allergiepass dienen. Dabei stellt sich der e-Health Manager für jeden Einzelnen als Investition in eine gesunde Zukunft dar, die nach Ergebnissen der DAZ (Deutsche Apotheker Zeitung) mit zunehmendem Alter immer wichtiger wird.

Als Resultat liesse sich Beschwerden und Erkrankungen vorbeugen, Arztbesuche könnten reduziert und Arztpraxen entlastet werden, um so die Kosten für das Gesundheitswesen zu senken. Bestenfalls würde sich sogar eine Art Frühwarnsystem einstellen, etwa für Krankheiten mit Inkubationszeiten. Der e-Health Manager ermöglicht weiterhin z.B. den Krankenkassen intensive, individuelle und gleichzeitig kostensparendere Kundenbetreuung, was sich widerum positiv auf die Kundenbindung auswirkt. Nach Aussage einer aktuellen Studie von Inworks wird die Kundenbindung zukünftig eine der wichtigsten Herausforderungen für die Versicherer sein. Die Assekuranzen können mit einem solchen System gezielt zusätzliche Leistungen anbieten.

ehm_draft_060104

Kategorie: DA KNOWS Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar

CAPTCHA-Bild
*